INTERSPORTlerin testet: adidas Adizero Boston 11 


Kennst du den Boston Marathon? Einer der bekanntesten Lauf-Ereignisse und Ziel für viele Läufer. Persönliche Ziele zu setzen ist gerade im Sport sehr wichtig, um Veränderungen und Steigerungen bewusster wahrzunehmen. Ein Marathon ist jedoch ein Ziel, welches einen genauen Trainingsplan über Wochen und Monate hinweg beinhaltet. Hier kommt der neue adidas Adizero Boston 11 ins Spiel – der perfekte Laufschuh für mittlere bis lange Distanzen. 

INTERSPORTlerin Jasmin durfte den neuen adidas Adizero Boston 11 testen und vergleicht ihn im Produkttest mit dem Vorgängermodell Boston 10: 

Ich wurde für den Adizero Boston 11 als Testerin auserkoren – was mich total gefreut hat, da ich den Adizero Boston 10 bereits testen durfte und mich die 10er Version schon total begeistert hat. Der Boston 10 hat es definitiv unter meinen top Lieblingslaufschuhen geschafft. Die Erwartung dem Boston 11 gegenüber ist also hoch! 

Als das Paket mit dem Boston 11 ankam war ich schon total gespannt, auch auf die Optik. Der Boston 10 kam damals in einem neon gelb, was ich persönlich total abgefeiert habe. Und siehe da, der Boston 11 kam auch wieder in einer auffälligen Neonfarbe – abgefahren! Dieses Mal sogar zwei Neonfarben. Der Schuh ist neon-pink und die Schnürsenkel neon-grün. Die Farbkombination ist genau mein Ding, aber man muss der Typ dazu sein. 

Der Boston 11 im Vergleich zum Vorgängermodell 

Den Schuh ausgepackt und genauer unter die Lupe genommen, ist mir auf den ersten Blick direkt aufgefallen, dass einige Dinge anders sind als zum Boston 10. Also habe ich mir den Vorgänger geschnappt und verglichen: 

Der Boston 11 ist super leicht, genau wie sein Vorgänger – wenn nicht sogar etwas leichter, was für lange Strecken ein cooles Upgrade ist. Auch der Aufbau des Schuhs und die Sohle sind identisch. Das Obermaterial besteht aus einer dünnen Kunststoffschicht mit kleinen Löchern, was den Fuß gut atmen lässt. Der Adizero Boston 11 hat auch – wie bei seinem Vorgänger – einen sockenartigen Innenschuh, der zugleich die „Zunge“ des Laufschuhs ist. Das Material bzw. der Aufbau des Innenschuhs ist aus einem Wabenartigen Stoff, welches total flexibel ist und sich eng an den Fuß anschmiegt. Beim Boston 11 ist der vordere Bereich des inneren Schuhs allerdings freigelassen, anders als beim Boston 10. Auch hier bin ich gespannt, wie sich die Veränderung beim Laufen bemerkbar macht. 

Ein großer Unterschied ist definitiv auch die Fersenkappe. Beim Boston 10 ist diese schön dick gepolstert, wobei es sich beim Boston 11 zum einen um eine „Flappe“ handelt und zum anderen super dünn ist. Ich bin gespannt, wie sich der Unterschied im feeling äußert, denn eigentlich liebe ich gepolsterte Fersenkappen.  

Schon beim Einstieg in den Schuh bemerke ich, dass der Boston 11 etwas strammer sitzt als sein Vorgänger, was sich aber erst mal nicht verkehrt anfühlt. Auch der Einstieg mit der Flappe ist ganz praktisch muss ich sagen, wobei ich die gepolsterte Fersenklappe vom Boston 10 lieber habe. Aber das ist Geschmackssache würde ich behaupten. Durch die dünne Flappe schmiegt sich der Schuh auch echt gut an die Achillessehne an. Das Laufgefühl lässt sich wie beim Vorgänger als komfortabel und zugleich dynamisch beschreiben. Die Sohle ist für mein Empfinden eher reaktionsfähig als weich – was ich super finde. Man bekommt mit jedem Schritt einen neuen extraboost! Läuft sich also fast wie von selbst. Ich habe den Schuh auf Asphalt und Kunstrasen getestet und hätte auch keine Bedenken, sie auf einem Schotterweg zu tragen. 

 

Jasmins Fazit: 

  1. Design: wer auf ausgefallen steht wird den Schuh lieben!
  2. Passform: passt sich sehr gut an den Fuß an, sitzt stramm
  3. Laufgefühl: komfortabel und reaktionsfähig zugleich
  4. Dämpfung: ausgezeichnet

 

Die ADIZERO-Reihe bietet meiner Meinung nach die Besten Schuhe, die es aktuell auf dem Markt gibt! Einfach ein top Allrounder. Ich würde jedem diesen Schuh empfehlen, der auf einen guten Sitz und eine reaktionsfähige Sohle viel Wert legt.