ASICS GT-2000 9: MEIN LIEBLINGSSCHUH IM TEST

ASICS GT-2000 9: MEIN LIEBLINGSSCHUH IM TEST

Die 9. Generation des ASICS GT-2000 überzeugt nicht nur durch ein neues Design mit Reflexionselementen für die dunkle Jahreszeit, sondern vor allem durch eine verbesserte Passform.

Der neue ASICS GT-2000 9 im Test:

Die neue Generation des dynamischen Stabilitätsschuhs überzeugt vor allem durch ein leichteres Gewicht und hohen Komfort. Der Schuh ist ein klassischer Stabilitätsschuh und eignet sich damit für Läufer*Innen, die Überpronieren, also mit dem Fuß beim Abrollen nach innen knicken. Als kleiner Bruder des ASICS Gel-Kayano wiegt der Schuh mit 220 Gramm, beim Damenmodell und 280 Gramm, beim Herrenmodell etwa 30 Gramm weniger als der ASICS Klassiker. Diese Gewichtsreduktion wurde vor allem durch die Heel Clutch Counter Technologie, ein die gesamte Ferse umschließender Ersatz für die innere Fersenkappe, realisiert. Rein optisch fällt das leicht veränderte Design und die neue Farbauswahl im Vergleich zum Vorgängermodell auf. Die Damenschuhe gibt es in blau/grau (siehe Fotos) und schwarz/weiß. Die Herrenschuhe sind in schwarz/blau und schwarz/weiß erhältlich. Schon beim ersten Schritt fällt die neue, herausragende Anpassungsfähigkeit des Schuhs an die individuelle Fuß-Anatomie auf. Diese ist durch das veränderte, flexiblere Jaquard Mesh Upper und die OrthoLite Lasting Technologie bedingt. Das neue Obermaterial schmiegt sich besonders im Vorfußbereich, ähnlich wie eine Socke, dem Fuß an und sorgt damit für mehr Halt. Die OrthoLite Lasting Technologie unterstützt das Fußgewölbe und passt sich diesem spezifisch von Zeh zur Ferse an. Durch diese Technologien werden Läufer*Innen mit den unterschiedlichsten Fußformen angesprochen und die Passform des Schuhs verbessert sich enorm. Dies dürfte neben dem erhöhten Komfort auch verletzungspräventive Aspekte haben. Ein weiterer Pluspunkt des Designs und Obermaterials sind die Reflexionselemente im Fersenbereich.

Was ist neu am ASICS GT 2000 9?

  • Neues Design
  • Neue Farbauswahl
  • Reflexionselemente
  • Heel Clutch Counter, für mehr Stabilität im Fersenbereich
  • Jacquard Mesh Upper
  • OrthoLite Lasting, für mehr Komfort und Anpassung an den Fuß
  • Noch leichter: 220 Gramm (F), 280 Gramm (M)

Der ASICS GT-2000 ist schon seit vielen Jahren mein Lieblingsschuh und wichtigster Trainingspartner für jede Art von Dauerlauf. Während mir der ASICS Gel-Kayano zu „stabil“ ist, finde ich den GT 2000 mit seinem niedrigeren Gewicht gerade richtig. Besonders schätze ich den guten Halt und Komfort des Schuhs und den direkten Bodenkontakt. Durch diese Direktheit sind auch Fahrtspiele, Tempodauerläufe und Geschwindigkeitsspitzen kein Problem für den Schuh. Die 9. Ausgabe besticht vor allem durch die verbesserte Anpassungsfähigkeit des Schuhs an den Fuß. Als Läuferin mit schmalen Füßen habe ich oft Probleme mit der Weite im Vorfußbereich. Der GT-2000 9 schmiegt sich toll dem Fuß an und gibt mir auch im Gelände den nötigen Halt. Die Unterstützung des Fußgewölbes finde ich sehr komfortabel und bequem, trotzdem geht das direkte Gefühl beim Aufprall nicht verloren. Das Design und die Farbauswahl beim Frauenmodell (blau/grau) finde ich sehr schlicht und schön. Die Reflexionselemente im Fersenbereich sind eine gute Innovation, besonders in der dunklen Jahreszeit.

Mein Fazit:

Der ASICS GT-2000 9 ist eine sehr gelungene Version meines Lieblingsschuhs. Die für mich größte Veränderung der neuen Generation ist die deutliche Verbesserung der Passform. Durch Veränderungen des Obermaterials und der Sohle passt sich der Schuh optimal an die individuelle Fußform an. Die Reflexionselemente an der Ferse finde ich besonders für die kommende dunkle Jahreszeit sehr wichtig. Wer einen leichten dynamischen Stabilitätsschuh für kurze und lange Dauerläufe in jedem Gelände sucht, wird vom GT-2000 9 begeistert sein.

Quelle: ASICS Frontrunner, Inga Hundeborn