BMW Berlin Marathon 2022: Wer geht für den RunClub an den Start?


Am 25. September 2022 ist es wieder soweit. Die Straßen der Hauptstadt sind gesperrt. Grund dafür ist der alljährliche Berlin Marathon, die teilnehmerstärkste Marathon-Laufveranstaltung Deutschlands. Neben dem Olympiasieger und Streckenrekordhalter Eliud Kipchoge starten mit Fabian und Cornelius zwei Läufer aus der RunClub-Community bei dem Lauf. Hier stellen sie sich vor, erzählen von ihrem Training und ihren Zielen für den Marathon. 

Hey, mein Name ist Cornelius.  

Ich bin 25 Jahre alt und lebe seit einigen Jahren in Leipzig. Dort habe ich auch meine Leidenschaft zum Laufen entdeckt.  
Egal, ob ein lockeres Läufchen am Elsterbecken oder eine Tempoeinheit auf der Bahn, mit den richtigen Leuten macht Laufen noch mehr Spaß. Hauptsache draußen, denn es gibt immer etwas zu erkunden, manchmal sind es auch die eigenen Grenzen. Für mich ist die Bewegung an der frischen Luft die perfekte Art und Weise, sich mit seinem Körper auseinanderzusetzen. Ein bisschen Me-Time sozusagen.  
Normalerweise reichen mir 50 Laufkilometer in der Woche aus, da ich zum Ausgleich relativ viel Rennrad fahre. Weil mir die Kombination aus Laufen und Radfahren noch besser gefällt, bereite ich mich aktuell auf den Duathlon Langdistanz in der Schweiz vor. Gleichzeitig wird in Zofingen die WM ausgetragen und ich darf für Deutschland an den Start gehen. Der Laufumfang muss dafür natürlich ein bisschen erhöht werden. Und wenn man einmal auf den Geschmack gekommen ist, dann kann man auch mal einen Marathon mitnehmen. Da lohnt sich die Vorbereitung gleich doppelt! 

In Berlin werde ich meinen ersten Marathon laufen.  

Ich bin super gespannt, was auf mich zukommt. Dass man in Berlin schnell laufen kann, habe ich jedenfalls schon beim Halbmarathon erfahren. 

Ein klar definiertes Zeitziel werde ich mir trotzdem nicht setzen. Dafür ist der Respekt vor der Distanz noch etwas zu groß und die Erholungsphase zwischen Langdistanz und Marathon eher kurz. 

Momentan läuft meine Vorbereitung gut. Auch wenn sich das Laufpensum erhöht hat, bleibt der Inhalt im Wesentlichen gleich. Meine Trainingswochen bestehen meist aus vier bis fünf Läufen.  
Dazu gehören immer ein langer Lauf und eine Tempoeinheit mit längeren Intervallen auf der Bahn.  
Die restlichen Einheiten sind eher regenerativ, auch wenn zwischendurch kurze Minutenintervalle zur Aktivierung anstehen.  

Vielleicht interessiert einige von euch, dass ich weder nach Geschwindigkeit noch nach Herzfrequenz trainiere. Stattdessen ist die Leistung mein Parameter. Im Radsport ist die Leistung, in Watt, schon längst nicht mehr wegzudenken und ich glaube, mit der Zeit wird die Größe auch im Laufen zum Standard. 

Leistung hin oder her, ich bin voller Zuversicht, dass mich die Stimmung an der Strecke glücklich und zufrieden ins Ziel trägt. 

 
Euer Cornelius 

Mein Name ist Fabian 

und ich bin der Läufer, welcher für den INTERSPORT Grabert beim diesjährigen BMW Berlin Marathon an die Startlinie geht.  

Ich bin 28 Jahre alt, gebürtiger Öhringer und lebe seit 2014 im Kreis Karlsruhe. 

Nachdem ich das Fußball spielen beendet hatte, fing ich an mit Kraftsport und Laufsport, welcher 2016 mit immer mehr richtigen Läufen auf Landesebene stattgefunden hat. Immer mehr kam das Rennradfahren dazu und schließlich habe ich meine Passion entdeckt, der Triathlon. Seit Anfang 2020 betreibe ich Triathlon aktiv als gemeldeter Triathlet bei der DTU, habe mittlerweile die stellvertretende Abteilungsleitung Triathlon in meinem Verein übernommen und engagiere mich als Trainer für das Athletik- & Lauftraining. Ab dem Oktober 2022 werde ich meinen C-Trainer im Leistungssport beginnen, Schwerpunkt: Triathlon/Laufen. 

Mit INTERSPORT Grabert verbinde ich eine ganz besondere Zeit, meine Jugendzeit. Hier hat alles begonnen. Die ersten richtigen Fußballschuhe, das erste richtige Trikot, damals gab es nur den INTERSPORT im Umkreis und es war immer ein besonderes Erlebnis in den Laden zu kommen und zu schauen, was es Neues gibt, wo und mit was kann ich meine Performance verbessern. Bis heute ist INTERSPORT Grabert mein Hauptansprechpartner, wenn es um qualitative Sportausstattung geht.

Meine Teilnahme zu meinem ersten Berlin-Marathon kam für mich im letzten Jahr relativ plötzlich. Letztes Jahr habe ich einen Spendenlauf von UNICEF Deutschland für Hilfsbedürftige Kinder gestartet und einen ordentlichen Betrag zusammengelaufen, welcher mir dann überraschungsweise einen Startplatz beim BMW Berlin Marathon 2021 gesponsort hat. Der erste Marathon. Ich verbinde viel mit Berlin: Klassenfahrten, Wochenendtrips mit Freunden und das Laufen. Der Marathon in Berlin ist etwas ganz Besonderes und ich wurde auf der Strecke oftmals von den Zuschauern getragen. Mit diesem Hintergrund freue ich mich umso mehr, dass ich dieses Jahr wieder dabei sein werde, und zwar mit dem INTERSPORT RunClub. 

Das Laufen bedeutet für mich, innere Ruhe, Freiheit und Unabhängigkeit. Ich kann sehr gut über gewisse Dinge nachdenken, der Kopf wird frei und ich genieße die Natur. Bei mir gibts laufen nur OHNE Musik im Ohr und vor allem OHNE Smartphone. Ich höre auf meinen Körper, auf meine Haltung, volle Konzentration auf die Technik, da gibt es keine Zeit für die digitale Welt.  

Ich bin aktuell in meinem vierwöchigen Sprintprogramm. Sprich jeden Tag Training bis zum Marathon am 25. September 2022. Da ich mittlerweile fast sieben Jahre Erfahrung mit dem laufen habe, darf und kann ich das meinem Körper zumuten. Normalerweise laufe ich drei bis vier mal die Woche, inkl. dem mittwochs Athletik und Lauftraining bei meinem Verein. 

Mein Ziel beim Marathon ist eine Zeit von 3:30h, optimal wären natürlich 3:00h zu schaffen. Wir werden sehen was sich ergibt. Meine Trainingspace liegt bei ca 4:05 – 4:15min/km. Einen Halbmarathon habe ich dieses Jahr in 1:17:43h absolviert. 

Ich freue mich auf die weitere Erfahrung und auf Berlin. 

Euer Fabian