Vom Warmduscher zum Kaltduscher – mehr Energie durch kaltes Duschen

Vom Warmduscher zum Kaltduscher – mehr Energie durch kaltes Duschen

Eine kalte Dusche direkt nach dem Aufstehen am Morgen finden wohl die wenigsten Menschen super. Doch welche Auswirkung hat kaltes Duschen eigentlich auf unsere Gesundheit, unseren Körper und Geist? All das und eine genaue Anleitung, wie kalt Duschen richtig funktioniert findest du in diesem Blogbeitrag! 

So wirkt eine kalte Dusche

 

Kaltes duschen schockt nicht nur dich, sondern auch deinen Körper. Durch diesen durch das kalte Wasser hervorgerufenen Schock atmest du automatisch viel tiefer durch. Tieferes ein- und ausatmen steigert sowohl die gesamte Sauerstoffaufnahme als auch deine Herzfrequenz. Als Konsequenz einer erhöhten Herzfrequenz werden deine Organe besser durchblutet, was dir im Endeffekt einen deutlichen Energie – Boost verleiht! Zudem wirkt kaltes Duschen präventiv: die Abwehrkräfte deines Immunsystems werden gestärkt. Dein Immunsystem schüttet vermehrt weiße Blutkörperchen aus, welche Viren und Bakterien bekämpfen, um so Krankheiten vorzubeugen. 

Eine kalte Dusche macht dich also fit und hilft dir erleichtert dir deinen Start in den Tag. Doch welche weiteren Auswirkungen bringt kaltes Duschen noch mit sich? Aber auch dein Geist profitiert von deiner kalten Duscheinheit: es senkt dein Stresslevel und gilt darüber hinaus auch als Hausmittel gegen depressive Verstimmungen – genau das richtige in der aktuellen Zeit! 

Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine kalte Dusche?

 

Wie du bereits erfahren hast, hilft eine kalte Dusche dir dabei, fit und energiegeladen in den neuen Tag zu starten. Doch wann kann eine kalte Dusche noch wahre Wunder wirken? Nach dem Sport! Eine kalte Dusche kann für dich auch nach dem Sport eine mögliche Alternative sein. Die Kälte trägt dazu bei, Muskelkater zu therapieren oder gar vorzubeugenDas kalte Wasser hilft dem Körper dabei, mehr Mitochondrien zu produzieren. Diese fördern die Durchblutung und können deine Muskeln so mit viel Sauerstoff versorgen. Vermutlich kennst du es: Das ist auch der Grund, warum viele Profisportler nach einem Spiel oder Wettkampf ein Eisbad nehmen. 

Experimentiere ruhig etwas herum. Nur so findest du heraus, ob du lieber morgens oder nach einem energieraubendem Workout kalt duschen gehst. Aber jetzt zur Challenge! 

Die Challenge

 

Wir challengen dich! In der kommenden Woche fordern wir dich dazu heraus, jeden Tag ein wenig länger kalt zu duschen als am Vortag. Beginne damit, Montag 15 Sekunden kalt zu duschen! Diese 15 Sekunden werden sich anfangs sehr lange ziehen, jedoch wirst du schnell merken, dass dir die Kälte nach etwa 20 Sekunden nichts mehr ausmacht.  

Wie werde ich zum Kaltduscher?

 

Natürlich solltest du dich, vor allem nicht zum Einstiegdirekt unter die eiskalte Dusche stellen. Versuche dich lieber nach und nach mit dem kalten Wasser anzufreunden, führe deinem Körper immer mehr kaltes Wasser zu, um dich langsam daran zu gewöhnen. Nutze einfach die folgende Step – by – Step Anleitung. Sie wird dir dabei helfen, unsere Challenge zu meistern! Kaltes Duschen muss gelernt sein. In der nachfolgenden Anleitung geben wir dir noch einige wissenswerte Tipps mit auf den Weg, sodass du diese Challenge ganz einfach meistern kannst!  

  1. An die Kälte gewöhnen 

Starte damit, Körperextremitäten fernab vom Herzen kalt abzuduschen. Was ist damit gemeint? Nimm den Duschkopf in die Hand an und beginne damit, deine Füße kalt abzuduschen. Bewege dann den Duschkopf mit dem kalten Wasser dein Bein entlang nach oben. Lasse dir für diesen Vorgang etwa 15 Sekunden Zeit. So kann sich dein Körper optimal an das kalte Wasser gewöhnen. Wiederhole diesen Vorgang danach für dein anderes Bein. Hast du beide Beine kalt abgeduscht, gehst du genau so bei deinen Armen vor: dusche deine Hand kalt ab und geh dann mit dem Duschkopf den Arm entlang nach oben. Diesen Prozess führst du an beiden Armen nacheinander durch. 

  1. Die kalte Dusche

Erst, wenn du beide Beine und beide Arme kalt abgeduscht hast, solltest du dich vollständig unter das kalte Wasser stellen! 

  1. Aufwärmen

Hast du die im Challenge – Plan vorgesehene Dauer der kalten Dusche gemeistert, belohne dich mit einer warmen Dusche. Sie wärmt deinen Körper auf.  

  1. Wiederholen

Nachdem du dich aufgewärmt hast, dusche beide Beine und beide Arme erneut kalt ab. Gehe dafür vor, wie beim ersten Mal.  

  1. Geschafft

Hast du beide Beine und beide Arme ein zweites Mal kalt abgeduscht, dreh das Wasser ab und verlasse die Dusche, ohne dich unter warmes Wasser zu stellen. Es ist wichtig, dass du nach kaltem abduschen die Dusche verlässt. Nur so ist dein Körper dazu gezwungen, sich selbst aufzuwärmen. Dies regt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern stärkt auch dein Immunsystem.  

 

Powered by adidas