Trailrunning-Schuh im Test: New Balance Fresh Foam Hierro V5

Trailrunning-Schuh im Test: New Balance Fresh Foam Hierro V5

INTERSPORTLER Benny war wieder im Gelände unterwegs und hat den New Balance Fresh Foam Hierro V5 für euch getestet. Sein Fazit und alle funktionellen Highlights des Trailrunning-Schuhs erfahrt ihr hier:

  • Teststrecke: 15 km in ca. 1,5 Stunden
  • Untergrund: hauptsächlich Trail, aber auch einen kleinen Asphalt-Anteil

Optisch gesehen ist dieser Trail-Schuh mein schönster. Er gefällt mir unter allen Modellen und Ausführungen einfach am besten. Durch die frischen, sommerlichen Farben und die sportliche Form des Schuhs, geht er auch super als stylischer Sneaker durch.

Die Vibram® MegaGrip-Außensohle gibt mir auch auf schwierigen Untergründen einen festen Halt und Tritt und trägt mich auch über nasse Stellen ohne zu rutschen. Auch die Fresh Foam Mittelsohle trägt dazu bei. Die Kombination der Sohlen bietet mir einen super Oberflächenkontakt und einen weichen, natürlichen Lauf.

Der “Toe Protect” schützt die Zehen vor lästigem Anstoßen. Allgemein wurde das synthetische Obermaterial luftdurchlässig und zum Schutz des Fußes konzipiert. Die zusätzliche Verlängerung der Sohle am Fersenbereich gibt dem Fuß eine super Führung.

Während meines Trailruns ist mir besonders die softe Sohle positiv aufgefallen. Die perfekte Mischung aus weich genug für unebene Trails, aber nicht zu weich, sodass man das “Schwimmen” anfängt. Für einen Trail-Schuh ist diese Sohle einfach perfekt.

Modisch. Stylisch. Funktionell.

Bennys Fazit:

Ein super moderner und stylischer Trail-Running-Schuh, bei dem man die technischen Features erst etwas unterschätzt. Direkt nach dem Reinschlüpfen ist klar, dass dies ein Schuh mit sehr vielen funktionellen Highlights ist.

Test auf allen Ebenen bestanden!

Keyfacts zum New Balance Fresh Foam Hierro V5:

  • Untergrund: Trail, Straße
  • Einsatz: Trail-Running, Running